Feuerwehr der Stadt Gerlingen

77/2020
unklare Gewässerverschmutzung (G1)

Statistik

Datum: 11.09.2020
Alarmzeit: 20:56 Uhr
Einsatzort: Aischbach
Fahrzeuge: KdoW, ELW, HLF 20-1
Weitere Kräfte: FuStW PRev Ditzingen,
Stadt Gerlingen - Bereitschaftsdienst Baubetriebshof

Bericht:

Am Freitagabend wurde die Gerlinger Feuerwehr durch die Polizei zu einer vermeintlichen Gewässerverunreinigung an den Aischbach angefordert.
Im Wassersammler war leicht milchiges, nicht fließendes Gewässer festzustellen sowie ein leichter Faulgeruch.
Mehrere Trupps wurden - mit Beleuchtungsgerät ausgestattet - am Bachlauf entlang in beide Richtungen entsand um mögliche Einläufe zu überprüfen. Parallel wurde ein Gartengrundstück kontrolliert, von welchem eine Verunreinigung nicht gänzlich ausgeschlossen werden konnte.
Diese Kontrollen verliefen allerdings alle negativ. Der angeforderte Baubetriebshof verschaffte der Feuerwehr Zugang zu einem städtischen Gelände, auch hier konnte kein Gewässereintrag festgestellt werden.
Als zusätzliche Maßnahme wurde das städtische Wasserwerk kontaktiert. Der Mitarbeiter teilte mit, dass die milchige Verunreigung der Stadt bekannt sei und diese ursächlich von einer Verkalkung stamme und das Gewässer in der Vergangenheit im Auftrag der Stadt bereits mehrfach durch ein Labor beprobt wurde und die Ergebnisse keine Gefahr für die Umwelt darstellt, da es sich wie bereits erwähnt um Kalk handelt.
Daraufhin wurde der Einsatz beendet.

> zurück zur Übersicht